Wikipedia | Gastro News | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Vitimeteo Prognosedienst und Wetterdaten für den Weinbau
Europea Österreich
Facebook
Italienisch

14 Minuten nach Heimkehr von Meisterprüfung in Krems kam Sohn zur Welt

Meister-Vorzug mit Vaterfreuden

 

Mitte März legten 9 Kandidaten und 4 Kandidatinnen an der Wein- & Obstbauschule Krems die kommissionelle Meisterprüfung für Weinbau und Kellerwirtschaft ab.

Als höchste handwerkliche Qualifikation für Winzer grundsätzlich ein unvergesslicher Tag, wird sich Ewald Schober-Schütt aus Gaweinstal den 13. März für immer merken. Während seine Gattin Doris bereits auf der Geburtenstation eintraf, durchlief er als erster alle Prüfungsgebiete und fuhr von Krems ins Krankenhaus Mistelbach. 14 Minuten später erblickte um 12:02, im Beisein vom Papa, Sohn Theodor gesund und munter das Licht der Welt.

 

Unvergesslicher Tag: DI Doris und Weinbaumeister Ewald Schober-Schütt mit Sohn Theodor. Meisterprüfung mit 12 Kolleg/innen und 5 Prüfern an der Wein- & Obstbauschule Krems, Entbindung im LKH Mistelbach – innerhalb von 3 Stunden.

Länger hätte ich mir nicht Zeit lassen dürfen mit den Prüfungen. So einen Tag vergisst man nicht so schnell. Es war unbeschreiblich und wir sind überglücklich“, so der frischgebackene Weinbaumeister. „Danke an die Prüfungskommission, dass ich als erster alle Stationen so rasch durchlaufen konnte. Ich freue mich über den ausgezeichneten Erfolg. Hoffentlich war da kein Papa-Bonus im Spiel“, fügt er lachend hinzu.

Die Weinbau- und Kellermeisterausbildung findet jedes Jahr an der Weinbauschule Krems statt. „Die Meisterbausbildung besteht aus 9 Modulen und findet in einzelnen Kurswochen statt Sie erstreckt sich in der Regel über drei Wintersaisonen. Dabei kann jeder seine Kurswochen selbst einteilen und über die Teilprüfungen selbst entscheiden“, erläutert DI Anton Hölzl, Leiter der Lehrlings- und Fachausbildungsstelle der NÖ Landwirtschaftskammer die flexible Gestaltung des Meisterkurses. „Heuer erreichten 4 Kandidaten einen ausgezeichneten Erfolg, 2 weitere einen guten Erfolg – ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis.“

 

Die neuen Weinbau- und Kellermeister 2017:

  • Daffert Katharina, Roggendorf bei Eggenburg
  • Fuchs Manuel, Krems-Imbach
  • Koch Helmut, Obernalb bei Retz
  • Öhler Johannes, Groß-Schweinbarth
  • Özelt Thomas, Spitz
  • Prem Günter, Obersulz
  • Proidl Patrick, Senftenberg
  • Schober-Schütt Ewald, Gaweinstal
  • Schuster Christina, Lengenfeld
  • Schwerführer Kerstin, Sooß
  • Seidl Daniel, Mittergrabern
  • Tersch Lisa, Furth bei Göttweig
  • Weissinger Lukas, Inzersdorf ob der Traisen